Kameratasche Lowepro Pro Runner 450 AW

Was gehört in deine Fototasche – Tobias Glawe

Dies ist der Auftakt einer kleinen Serie, in der Fotografinnen und Fotografen (bisher habe ich leider nur Fotografen gewinnen können) etwas „Equipment Porn“ betreiben und Ihre Fototasche samt Inhalt vorzustellen.

Fotografinnen und Fotografen die mich interessieren und inspirieren, nerve ich mit der Bitte, mir einfach ein Bild ihrer Fototasche (Rucksack, whatever) samt Inhalt zu senden und kurz aufzuzählen, was sie denn an so einem typischen Shooting-Tag dabei haben und für unverzichtbar halten.

Dabei geht es primär nicht um das Kamera Equipment, sondern die Dinge, die man vielleicht nicht unbedingt als selbstverständlich erachtet aber trotzdem dabei hat – und sich gewaltig ärgert, wenn man sie dann doch mal vergisst.

Einige Zusagen habe ich auch schon bekommen, und so bin ich sehr gespannt, was da in den nächsten Tagen an Beiträgen hereinkommt.

Für den Auftakt habe ich versprochen, meine eigene Tasche zu öffnen und einen Einblick zu gewähren.

Ganz viel Nikon und so – Tobias Glawe

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Kameratasche Lowepro Pro Runner 450 AW
1

Nikon D700 mit Batteriegriff

2

Sun Sniper Rotoball Pro

3

SIGMA 35mm F1,4 DG HSM Art

4

AF-S Nikkor 50mm 1:1.8G

5

AF-S Nikkor 85mm 1:1.4G

6

Kopftuch

7

ND 0,3 Filter

8

Rocket Air Blower

9

Visitenkarten

10

Stirnlampe

11

Feuchttücher und Gedöns

12

Pflaster

13

Ersatzakku und Gedöns

14

Hier parkt normalerweise die Nikon D810 mit Batteriegriff

15

Speicherkarten

 

Der Fotorucksack: Lowepro Pro Runner 450 AW

Den Pro Runner 450 AW habe ich damals (bestimmt vier Jahre her) hauptsächlich wegen der Größe und dem relativ geringem Eigengewicht gekauft. Mittlerweile bekommt man neu auch nur noch den Nachfolger Pro Runner BP 450 AW II zu kaufen.

In den 450 AW passt unglaublich viel rein und das Ding hat trotzdem gerade noch so flugzeugtaugliche Handgepäck-Maße. „Passt viel rein“ bringt dann auch fast immer den Nachteil „wird echt schwer“ mit sich. Daher packe ich mittlerweile mit Bedacht, gerade wenn ich den Rucksack mit auf Reisen nehme.

Nette Nebenfunktionen: es passt ein 15“ (oder auch leicht größeres) Laptop hinein und der Rucksack hat ein Regencape. Genau das wollte ich damals unbedingt haben; gebraucht habe ich es bisher ein einziges Mal.

Zum Herumfahren und fliegen sowie für kurze Touren ist der Pro Runner 450 AW toll. Für Langstrecken oder Trekking ist der eher nichts (der Kenner wird es schon am Äußeren feststellen). Dafür sieht der nach vier Jahren fast täglicher Nutzung noch echt gut aus: keine aufgerissenen Nähte, alle Reißverschlüsse noch top.

Fazit: Würde ich jederzeit wieder kaufen.

Gear Porn: Nikon dominiert leicht

Das frühstücke ich jetzt mal kurz ab:

  • Nikon D810 mit Batteriegriff (nicht auf dem Foto, irgendwie musste ich das Bild ja anfertigen).
  • Nikon D700 mit Batteriegriff  (Oldie but Goldie – die liebe ich einfach immer noch. Tolle, robuste Kamera).
  • AF-S Nikkor 50mm 1:1.8G (günstig, und nicht schlechter als das 1.4er).
  • AF-S Nikkor 85mm 1:1.4G (das 85mm 1:1.8G von Nikon war schon meine Lieblingslinse, die hier legt noch eine kleine Schippe oben drauf).
  • SIGMA 35mm F1,4 DG HSM Art (ich habe ein Weilchen gebraucht, um mit diesem Objektiv warm zu werden. Mittlerweile mein zweiter Liebling nach dem 85iger).
  • Sun Sniper Rotoball Pro (nutze ich eigentlich fast nur draußen. Drinnen nerven mich Gurte irgendwie – hängen ständig im Weg herum).
  • Rocket Air Blower (werde ich immer und grundsätzlich an der Flughafen-Sicherheitskontrolle für schräg angesehen).
  • Zwei B+W 0,3 ND Schraubfilter (Brauche ich eher selten, aber manchmal bei Offenblende und strahlendem Sonnenschein echt hilfreich).
  • Lastolite Trigrip Reflektor 75 cm silber/weiß (nicht auf dem Bild, da in einer der Vordertaschen verstaut). Wenn ich keine Lust oder Möglichkeit habe, einen der großen Sun Bouncer mitzunehmen, ist der ein guter Ersatz (zumindest bei Portraits).

Nicht alltägliche Dinge, auf die ich nicht verzichten möchte

  • Pflaster – seit dem ich mal in eine Scherbe getreten bin, die bis durch die Schuhsohle ging, immer und grundsätzlich dabei.
  • Feuchtücher – total prima zum Hände reinigen für draußen. Und die riechen auch noch super.
  • LED-Stirnlampe – klingt jetzt komisch, ist aber so. Brauche ich total selten. Aber wenn, dann bin ich froh, dass sie dabei ist. Außerdem ist die hervorragend zur Sensorreinigung.
  • Handtuch (nicht auf dem Bild, da in einer der Vordertaschen verstaut) – wer „Per Anhalter durch die Galaxis“ gelesen hat, weiß warum. Für Outdoor-Fotoshootings unerlässlich, gerade im Sommer.
  • Blotting Tücher. Tausend und einmal besser als Puder (okay, wobei die schon fast Standard sind mittlerweile).

Weiter geht’s mit Stefan Beutler, Dennis Kilch oder Marco Gressler – mal gucken, wer von den Dreien am Schnellsten ist 🙂

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.